1Statistische Daten

 

Mit diesem Rückmeldebogen wollen wir allen Interessierten die Möglichkeit geben, sich an der Resonanzphase zu beteiligen. Die Beteiligung ist anonym und wird von einem außenstehenden Institut ausgewertet. Wir freuen uns, wenn Sie sich die Zeit nehmen, den Bogen auszufüllen. Falls Sie eine Frage nicht beantworten möchten, können Sie diese auch überspringen. 

 

 

1.1Geschlecht:

1.2


1.3


1.4


2Der Entwurf der vorläufigen Raumgliederung hat sich an folgenden Kriterien orientiert:   

 

Bitte bewerten Sie die Kriterien: 

2.1

Jedes Stückchen Territorium im Bistum muss eindeutig zu einer Pfarrei der Zukunft gehören.

 

  


2.2

Die Außengrenzen des Bistums Trier sind vorgegeben.

 

  


2.3

Eine Pfarrei der Zukunft liegt entweder ganz im Saarland oder ganz in Rheinland-Pfalz.

 

  


2.4

Pfarreien der Zukunft haben eine zusammenhängende und möglichst wabenförmige Territorialgestalt. 

 

  


2.5

Natürliche und infrastrukturelle Gegebenheiten wie Berge, Flüsse, Straßen, Entfernungen und öffentlicher Personennahverkehr müssen angemessen berücksichtigt werden.

 

  


2.6

Damit die Pfarrei der Zukunft als Netzwerk funktionieren kann, muss sie so groß sein, dass eine gewisse Vielfalt gesellschaftlichen Lebens in ihrem Gebiet vorhanden ist.

 

  


2.7

Die kleinste untrennbare Gebietseinheit sind die bestehenden Kirchengemeinden; sie dürfen nicht auf verschiedene Pfarreien der Zukunft aufgeteilt werden.

 

  


2.8

Kirchengemeindeverbände sollen, wenn irgend möglich, als Ganzes in einer Pfarrei der Zukunft aufgehen.

 

  


2.9

Die Pfarreien der Zukunft sind alle von möglichst gleicher Größe und Komplexität. Wichtige Maßzahlen sind Katholikenzahl und Fläche. Die Anzahl der Katholiken wird in den städtischen Gebieten höher sein als in den ländlichen; in ländlichen Gebieten wird die Fläche größer sein.

 

  


2.10

Die Pfarreien der Zukunft haben alle die gleiche Struktur und Organisationsform, ihre Verwaltung folgt einheitlichen Vorgaben und möglichst standardisierten Prozessen. Ihre hauptamtliche Personalstärke entspricht ihrer Größe und Komplexität.

 

  


2.11

Die neue Pfarreistruktur muss die zu erwartenden Rückgänge der personellen und finanziellen Ressourcen in den nächsten 20 Jahren berücksichtigen.

 

  


2.12


3Zuschnitt der Pfarrei der Zukunft

3.1

Wie zufrieden sind Sie persönlich mit dem Zuschnitt der Pfarrei der Zukunft, in der Sie leben werden?

sehr zufrieden

sehr unzufrieden



 

Haben Sie konkrete Veränderungsvorschläge für den Zuschnitt einzelner Pfarreien?


Benennen Sie zuerst den Namen der Pfarrei der Zukunft, die es betrifft. Ergänzen Sie dann darunter Ihren Veränderungsvorschlag:  

3.2


3.3


3.4


3.5


3.6


3.7



 

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben die Fragen zu beantworten.